Deutschland wird besetzt

Hier kommt alles rein, was zur Zeit nicht kategorisiert werden kann.
Opa51
Beiträge: 170
Registriert: 02.02.2018, 16:10

17-jähriger Deutsch-Türke plante islamistischen Terroranschlag

Beitragvon Opa51 » 13.09.2018, 16:50

Wenn ich nur das Wort Deutsch-Türke hören oder lesen muss, könnte ich kotzen! Florstadt, Hessen. Ein jugendlicher „Deutsch-Türke“ soll einen islamischen motivierten Sprengstoffanschlag im Rhein-Main-Gebiet geplant haben. Sogar entsprechende Chemikalien wurden bei dem 17-Jährigen bereits sichergestellt. https://www.giessener-allgemeine.de/reg ... 189,485573

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Aufgedeckt: Systemmedien faken AfD-Stand und drehen Filmszene, in der Ausländer gejagt wird

Beitragvon Anonymusförderer » 13.09.2018, 16:53

Um mit Fakes die AfD zu diskreditieren, hat ein Fernsehteam nun einen neuen Tiefpunkt gelandet. Die TV-Leute haben einen Stand der Partei nachgebaut, dort Skinheads postiert und auch noch einen dunkelhäutigen Mann jagen lassen. Passanten filmten die unglaubliche Szene. Deutlich ist anhand der Ausrüstung und Regieanweisungen zu sehen, wie die bizarren Aufnahmen inszeniert werden. Die AfD wird Anzeige erstatten.

Die Partei ist entsetzt von der Aktion, die nur durch einen Zufall und aufmerksame Berliner im Bezirk Lichtenberg-Hohenschönhausen aufgedeckt werden konnte. Ein Bürger dokumentierte den gestellten und gefälschten TV-Bericht am Freitag um 15:00 Uhr auf Video. Es entstanden auch zahlreiche Beweisfotos von der Fälscher-Aktion. Zu sehen sind rund 20 Komparsen, teilweise mit Glatzen und Skinhead-ähnlich gekleidet. Nachdem vor dem Stand eine „Jagdszene“ mit einem mutmaßlichen Südländer nachgestellt wurde, rückten die Täter wieder ab. Besonders perfide ist, dass ein Ort ausgewählt wurde, an dem die AfD tatsächlich regelmäßig mit Infoständen präsent ist.

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/12/ ... jagt-wird/

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Im Alkohol- und Drogenrausch: Merkels Facharbeiter verüben Gewaltexzesse

Beitragvon Anonymusförderer » 13.09.2018, 16:54

Berichte wie diese lassen den Leser aufatmen. Ausnahmsweise mal kein deutsches Opfer von Migrantengewalt. Doch auch die Tatsache, dass Merkels Fachkräfte sich untereinander ins Koma prügeln, ist besorgniserregend. Denn beim nächsten mal kann es schon wieder einen Deutschen treffen.

von Günther Strauß

Pfefferspray und Drogen in Berlin

In der Nacht von Dienstag zu Mittwoch kam es in einer Berliner S-Bahn zwischen den Bahnhöfen Warschauer Straße und Ostkreuz zu einem Streit zwischen mehreren Fachkräften. Beteiligt waren ein 20-jähriger (mutmaßlicher Herzchirurg) Pakistani und mehrere Bulgaren (wahrscheinlich Ingenieure) im Alter von 22 bis 30 Jahren.

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/13/ ... ltexzesse/

Pirat
Beiträge: 53
Registriert: 14.06.2018, 16:02

Afrikaner wirft Warnbake über Brüstung auf fahrendes Auto

Beitragvon Pirat » 14.09.2018, 10:38

Düsseldorf. Ein mehrfach vorbestrafter Nigerianer steht wegen Mordversuchs vor Gericht. Er soll eine Warnbake samt schwerem Fuß von einer Tunnelbrüstung auf den fließenden Verkehr geworfen haben. „Ich war das nicht. Die nehmen jeden fest – jeden, der schwarz ist“, klagt er.
https://m.bild.de/regional/duesseldorf/ ... obile.html

Pirat
Beiträge: 53
Registriert: 14.06.2018, 16:02

18-Jährige von Araber sexuell belästigt und geschlagen

Beitragvon Pirat » 14.09.2018, 10:39

Chemnitz, Sachsen. Eine 18-jährige Frau ist am Donnerstagfrüh auf dem Weg zur Arbeit an einer Bushaltestelle in Altendorf von einem ca. 40-jährigen arabisch aussehenden Mann bedrängt, sexuell belästigt und geschlagen worden.
https://www.tag24.de/nachrichten/chemni ... gen-779581

Pirat
Beiträge: 53
Registriert: 14.06.2018, 16:02

Mob umzingelt, bedrängt und verletzt Polizisten

Beitragvon Pirat » 14.09.2018, 10:45

Gelsenkirchen, NRW. Ein 18-Jähriger hatte einen Unfall. Bei der Unfallaufnahme wurden die Beamten von dem Vater und dem äußerst aggressiven Onkel des 18-Jährigen beschimpft. Binnen kürzester Zeit kamen weitere Kulturbereicherer hinzu und umzingelten die Polizisten. Dann setzte der Onkel zur Attacke an und Bereicherte die Polizisten.
https://www.nrw-aktuell.tv/2018/09/unfa ... rchen.html

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Armut im Alter: Rentnern fehlen im Schnitt 700 Euro für menschenwürdigen Lebensstandard

Beitragvon Anonymusförderer » 14.09.2018, 17:44

Künftige Rentner müssen sich auf einen sinkenden Lebensstandard im Ruhestand einstellen. Auch bei privater und gesetzlicher Vorsorge muss mehr als die Hälfte derzeitiger Rentenanwärter ihren Konsum stark einschränken. Das zeigte eine Studie in dieser Woche.


Rentenskandale, so schien es in den vergangenen Wochen, gibt es vorrangig in Russland. Schließlich empörten sich Menschen dort und Medien hier darüber, dass eine seit 20 Jahren geplante Rentenreform umgesetzt werden soll.

Doch in Deutschland wird das wirtschaftliche und damit soziale Abstellgleis, auf dem ältere Menschen stehen, für immer mehr Rentner zum existenzbedrohenden Un-Ruhestand.

Konsum muss eingeschränkt werden – trotz privater Vorsorge

Mehr als der Hälfte der 55- bis 64-jährigen Erwerbstätigen kann mit ihren derzeitigen Rentenanwartschaften ihren aktuellen Konsum nicht vollständig decken. Ihnen fehlten im Schnitt 700 Euro, wenn sie jetzt in den Ruhestand gingen. Das zeigte eine in dieser Woche veröffentlichte und von der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung finanzierte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Private Versicherungen wie die Riester- und Rürup-Rente senkten den Anteil der 55- bis 64-Jährigen mit potenzieller Versorgungslücke um gerade einmal zwei Prozentpunkte. Und selbst wenn diese zusätzlich ihr privates Vermögen einsetzten, könnten immer noch mehr als 40 Prozent ihren aktuellen Konsum nicht finanzieren.

Demnach reichen auch alle drei Säulen der Alterssicherung zusammen – also gesetzliche, betriebliche und private Vorsorge – nicht aus, ohne dass sich die Betroffenen im privaten Konsum einschränken müssten.

„Eine potenzielle Versorgungslücke haben vor allem diejenigen, die nur Anwartschaften aus der gesetzlichen Rentenversicherung haben“, sagte Studienautorin Anita Tiefensee.

69 Prozent von ihnen wären nicht in der Lage, ihren aktuellen Konsum vollständig zu decken.

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/14/ ... sstandard/

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Vater beklagt den Verlust seines Sohnes, der von Syrern totgeschlagen wurde – Antifa nennt ihn Nazi

Beitragvon Anonymusförderer » 14.09.2018, 17:45

Bei einer Veranstaltung von »Kandel ist überall« in Schweinfurt sprach kürzlich ein Vater über den Verlust seines einzigen Sohnes, der bei einem Streit mit zwei syrischen Asylforderern ums Leben kam. Die linkskriminelle Antifa nahm dies zum Anlass, den Mann als Nazi zu beschimpfen.

von Ernst Fleischmann

Sein 30-jähriger Sohn war 2017 in Wittenberg von zwei angeblichen Syrern so lange geschlagen worden, bis er durch die massive Gewalteinwirkung zu Tode kam. Vorausgegangen war lediglich ein Wortwechsel. Die importierten Gewalttäter halten für gewöhnlich nicht viel von Worten, daher ließen sie die Fäuste sprechen und schlugen den Deutschen einfach tot.

Das Gericht hatte in seiner Güte einen stattlichen Merkelbonus verteilt und allen Ernstes auf Notwehr der Syrer gesetzt und dem Opfer fremdenfeindliche Provokation vorgeworfen. Nach Ansicht des Gerichts scheint es demnach in Ordnung zu sein, dass man jemanden totschlägt, wenn er sich fremdenfeindlich äußert. Was wäre wohl los, wenn alle Deutschen, die sich regelmäßig als „Nazis“, „Kartoffel“, „scheiß Deutsche“ oder ähnliches bezeichnen lassen müssen, dies zum Anlass nehmen würden, die zugewanderten Potentiale, die ihnen dererlei Beleidigungen an den Kopf werfen, einfach tot zu prügeln?

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/14/ ... t-in-nazi/

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Bürger organisieren sich in Nachbarschaftshilfe – SPD hetzt gegen Maßnahmen zur Sicherheit

Beitragvon Anonymusförderer » 14.09.2018, 17:47

Die „Vikings Security Germania“ – als Nachbarschaftshilfe organisiert – absolviert auch in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt, um den Bürgern Sicherheit zu vermitteln. Die SPD-Stadtratsfraktion hat jedoch etwas dagegen. Die Bürgerstreife würde ihr „Unwesen“ treiben, so Vertreter aus jener Partei, die für die aktuellen Zustände in Deutschland vollumfänglich mitverantwortlich ist und wie der Koalitionspartner nicht Willens ist, ihre vorderste Aufgabe wahrzunehmen: Die Sicherheit der Bürger zu garantieren.

Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt im bayerischen Freistaat. Aber nicht in Sachen Sicherheit: Da ist die Franken-Metropole mit Abstand die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS – Stand 03/2018) rund 9.000 Straftaten. Das sind doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt München. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern, stellt der Deutschland Kurier in einem Artikel fest.

SPD will nicht, dass sich die Nürnberger Bürger sicher fühlen

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/14/ ... icherheit/

Anonymusförderer
Beiträge: 61
Registriert: 15.08.2018, 14:36

Berliner Senat will deutsche Studentinnen ins Asylheim verfrachten und Vergewaltigungen fördern

Beitragvon Anonymusförderer » 14.09.2018, 17:48

Die Auswüchse links-grüner Politikdarsteller werden immer absurder. In Berlin sollen Studentinnen und Studenten nun aus Gründen des mangelnden Wohnraumes ins Asylheim einziehen. Leistet die Regierung damit einen Beitrag zu Massenvergewaltigungen?

von Günther Strauß

Es gibt in Berlin eigentlich im Großen und Ganzen genug Wohnraum. Seitdem Frau Merkel die ganze Welt ins Schlaraffenland BRD eingeladen hat, wird dieser allerdings knapp und vor allem auch immer teurer. Während insbesondere sozial schwache Familien immer mehr Probleme haben, bezahlbaren Wohnraum zu finden – denn die Regierung kümmert sich nicht darum, diesen zu schaffen – gibt es noch eine weitere Gruppe, die massiv unter diesen Zuständen zu leiden hat: Studenten.

Zudem hat Berlin auch immer größere Probleme damit, Illegale unterzubringen. Da man als Invasor in der BRD weder ausgewiesen, noch in den Knast gesteckt wird, sondern erst einmal eine möglichst komfortable Unterkunft zur Verfügung gestellt bekommt, bleiben Deutsche immer öfter auf der Strecke. Um die Problematik gleich mit einem Streich zu erledigen, hat sich der Berliner Senat etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Wohnheime für Studenten und gleichzeitig Asyforderer.

Ganz offenbar geht die rot-rot-grüne Koalition in Berlin davon aus, dass ein Wohnheim für hoch gebildete Menschen dazu beiträgt, dass diese gegenseitig von ihren Spezialkenntnissen profitieren können – schließlich befinden sich unter den Zuwanderern laut links-grüner Doktrin beinahe ausnahmslos Raketenwissenschaftler, Ärzte oder Ingenieure. Da könnten sich die Deutschen Studenten doch super Nachhilfeunterricht holen. Doch leider spielen sich derartige Szenen allenfalls in den genderverseuchten Gehirnen links-grüner Gutmenschen ab, während die Realität deutlich anders aussieht.

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/13/ ... -foerdern/

staatshasser
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2017, 14:29

17-jähriger Polizistinnen-Schläger wieder frei

Beitragvon staatshasser » 14.09.2018, 17:54

Essen, NRW. Die in der Nacht zum Samstag vor einer Shisha-Bar brutal angegriffene und dabei schwer verletzte Polizistin ist weiterhin dienstunfähig. Der 17-jährige libanesischstämmige Täter aber wurde bereits am Tag darauf „mangels Haftgründen“ wieder auf freien Fuß gesetzt. Wann nehmen sich endlich Bürgerwehren diesem Gesindel an?
http://nrw-direkt.net/mutmasslicher-pol ... eder-frei/

staatshasser
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2017, 14:29

Eine Verhöhnung des Opfers!

Beitragvon staatshasser » 14.09.2018, 17:56

Ist das noch zu fassen? Ein junger Mann, der in Köthen einen Streit zwischen Asylbewerbern schlichten wollte, ein vollkommen Unschuldiger also, stirbt durch deren Gewalt (ach nein: durch Herzinfarkt), und NIEMAND soll deswegen verurteilt werden? Nicht einmal zu einer klitzekleinen Bewährungsstrafe, wie bisher üblich? Von Jürgen Elsässer.
https://www.compact-online.de/koethen-w ... es-opfers/

staatshasser
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2017, 14:29

Fachkraft zückt Messer und bedroht Mutter mit Kleinkind

Beitragvon staatshasser » 14.09.2018, 17:58

Berlin. Unfassbarer Überfall im Tiergarten: Ein Radfahrer = Merkels Drecksimport zückte am helllichten Tage plötzlich ein Messer, bedrohte damit eine 33-jährige Touristin, die mit ihrem einjährigen Kleinkind unterwegs war. Der Kanake richtete das Messer auf das Kleinkind und forderte von der Mutter Bargeld. https://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/r ... mit-kind-1

staatshasser
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2017, 14:29

Re: Bürger organisieren sich in Nachbarschaftshilfe – SPD hetzt gegen Maßnahmen zur Sicherheit

Beitragvon staatshasser » 14.09.2018, 17:59

Anonymusförderer hat geschrieben:Die „Vikings Security Germania“ – als Nachbarschaftshilfe organisiert – absolviert auch in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt, um den Bürgern Sicherheit zu vermitteln. Die SPD-Stadtratsfraktion hat jedoch etwas dagegen. Die Bürgerstreife würde ihr „Unwesen“ treiben, so Vertreter aus jener Partei, die für die aktuellen Zustände in Deutschland vollumfänglich mitverantwortlich ist und wie der Koalitionspartner nicht Willens ist, ihre vorderste Aufgabe wahrzunehmen: Die Sicherheit der Bürger zu garantieren.

Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt im bayerischen Freistaat. Aber nicht in Sachen Sicherheit: Da ist die Franken-Metropole mit Abstand die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS – Stand 03/2018) rund 9.000 Straftaten. Das sind doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt München. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern, stellt der Deutschland Kurier in einem Artikel fest.

SPD will nicht, dass sich die Nürnberger Bürger sicher fühlen

Weiterlesen:
http://www.anonymousnews.ru/2018/09/14/ ... icherheit/

In ganz Deutschland müssen sich Männer zusammen finden und für Ordnung in diesem verkommenem Drecksland sorgen!

Berichterstatter
Beiträge: 324
Registriert: 18.12.2017, 19:54

Mainstream-Propaganda, Realsatire, SPD

Beitragvon Berichterstatter » 15.09.2018, 12:11

Heiko Maas: „Nationalismus ist die Mutter aller politischen Probleme“
Migranten sind Maas zufolge Teil der deutschen Gesellschaft und eine Bereicherung für sie. „Nicht Migration, sondern Nationalismus ist die Mutter aller politischen Probleme.“ Jeder sei gefordert, sich den Angriffen von Demokratiefeinden entgegenzustellen.
https://www.welt.de/politik/deutschland ... bleme.html


Zurück zu „Allgemeine Themen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast